Geschichte


Die Idee zu einer Militärgeschichtlichen Sammlung stammt vom ehemaligen Leiter der Lehrgruppe Ausbildung an der Technischen Schule der Luftwaffe 2 (TSLw 2), Herrn Oberstleutnant Ladda. Er und einige interessierte Helfer stellten grundsätzliche Überlegungen für die Realisierung eines derartigen Projektes an. Parallel dazu verfassten Hptm a.D. Bischler und RegDir a.D. Hager aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des Jagdbombergeschwaders 32 ein umfangreiches Buch mit dem Untertitel „150 Jahre Militärgeschichte Lechfeld“, dessen kompakte Gliederung die Grundlage für die praktische Einrichtung der Militärgeschichtlichen Sammlung wurde. Passend zum Geschwaderjubiläum im Jahr 2008 wurde aus dem gleichen Anlass die Militärgeschichtliche Sammlung eröffnet.

Die MGS Lechfeld ist offizieller Teil der Bundeswehr. Dies bestätigt die Urkunde vom 05. Januar 2008 (s.u.). Am 20.Juli 2018 wurde durch Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen das neue "Konzept der Bundeswehr" erlassen. Hierin ist auf Seite 14 im Rahmen der Tradition der Bundeswehr ein deutlicher Hinweis auf die Bedeutung der miltärgeschichtlichen Sammlungen zu finden (s.u.).