F-104G


Die F-104G, der „Starfighter“ war das erste in Lizenz gebaute Flugzeug der Bundeswehr. Die Entscheidung, dieses 2-Mach- Waffensystem zu beschaffen, fiel bereits 1958. Es wurden für Marine und Luftwaffe insgesamt 916 Flugzeuge bestellt, die in unterschiedlichen Aufgabenrollen eingesetzt wurden. Vornehmlich flogen sie – wie auf dem Lechfeld - als Jagdbomber, aber auch als Aufklärer oder reiner Abfangjäger. Das Geschwader erhielt 1964 die erste Maschine und die Piloten flogen auf diesem Flugzeugtyp nicht weniger als 200.000 Flugstunden. Das Flugzeug wurde im JaboG 32 bis 1984 eingesetzt, dann aber durch das Nachfolgemuster, den MRCA Tornado abgelöst.